Naturschutz aus Überzeugung

Unser Tun ist nicht selten mit Eingriffen in die Natur und Landschaft verbunden. Dieser Eingriff ist naturschutzfachlich auszugleichen, das heißt, für Fauna und Flora müssen Beeinträchtigungen zu 100 % ausgeglichen werden. Um diesen Ausgleich für bestehende und zukünftige Eingriffe zu gewährleisten wurden ca. 11 ha intensiv genutzte Ackerfläche in Radheim am Tannenhof erworben. Diese Flächen werden jetzt umfangreich naturschutzfachlich aufgewertet. Als eine erste Maßnahme im Frühjahr diesen Jahres haben wir in Abstimmung mit der Landwirtschaftsbehörde eine 1,3 ha große intensiv landwirtschaftlich genutzte Fläche zu einer Kräuterwiese umgebaut. Desweiteren wurde 2,1 ha intensive Ackerfläche in extensive Ackerfläche umgebaut. Die extensive Bewirtschaftung ist derzeit mit Biohafer angelegt. Weitere Maßnahmen folgen.

Weiterhin wird derzeit eine Fläche von  1,5 ha an der bayrisch hessischen Landesgrenze in der Nähe unserer Grube aufgewertet. Hier werden auf einem modellierten Erdhügel Steinhalden aufgesetzt, Kräuterwiese eingesäht, über 50 regionale Streuobstbäume und zahlreiche Sträucher angeplanzt. Nach erfolgreichem Anwachsen der Bäume bieten wir Patenschaften für Streuobst-Hochbäume bei unseren Mitarbeitern und interessierten Personen aus der Gemeinde an. Der Pate übernimmt den Baumschnitt, spätestens alle 2 Jahre, und erntet selbstverständlich den Ertrag „seines“ Baumes. Bestellungen für die Bäume werden ab sofort entgegengenommen. Bitte beachten Sie, dass dies ein limitiertes Angebot ist.

Blumenwiese

Foto: Kräuterwiese Tannenhof